“Pferde sind nur was für Mädchen!?”

Im Alltag scheinen Pferde und Mädchen oder Frauen besonders verbunden zu sein. Ob auf Reiterhöfen, im Reitsportgeschäft oder in Zeitschriften: Wo man auch hinschaut, scheint der Reitsport auf das weibliche Geschlecht zugeschnitten zu sein – Vieles glitzert und schimmert pinkfarben. Wie lässt es sich erklären, dass scheinbar mehr Mädchen und Frauen von Pferden und dem Reisport angezogen werden? Und wie bewerten Reiter und Reiterinnen vs. Nichtreiter und Nichreiterinnen diese Vorurteile?
903 Personen haben an unserer Studie teilgenommen. Die Ergebnisse zeigen, dass Frauen ihrem Pferd mehr (Probleme) anvertrauen als Männer und dass – inbesondere aus weiblicher Sicht – Pferde merken, wenn es ihnen schlecht geht. Die männlichen Befragten sehen den Reitsport im Vergleich zu weiblichen Personen weitaus mehr als Frauensport an. Vor allem Nichreiter/innen empfinden das Reiten als weiblich und als eher langweiligen Sport.
Der ganze Artikel steht hier als kostenloser Download zur Verfügung: https://kathrin-schuetz.com/zeitschrift-psychologie-im-reitsport/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.